Konzernverantwortungsinitiative - Informationsveranstaltung

industry-Michi-Nordlicht_pixabay<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>tablat.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>58</div><div class='bid' style='display:none;'>804</div><div class='usr' style='display:none;'>53</div>
Do. 29.10.2020, 19.00 bis 21.30 Uhr
Kirche Rotmonten, Berghaldenplatz 4, 9010 St.Gallen
Konzernverantwortung aus christlich-ethischer Sicht

Die Konzernverantwortungsinitiative, die in der Schweiz am 29. November zur Abstimmung steht, wird gerade auch in Kirchenkreisen kontrovers diskutiert. Sollen Kirchen Stellung nehmen zur letztlich politischen Fragestellung? Dürfen sie das? Die Evang.- ref. Kirchgemeinde Tablat-St.Gallen nimmt den Faden auf und lädt genau einen Monat vor der Abstimmung, am 29. Oktober, zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein.

Isabel Ebert, Doktorandin am Institut für Wirtschaftsethik der Universität St.Gallen;
Dr. Paul Hälg, Verwaltungsratspräsident der Sika Holding und der Dätwyler AG;
Dr. David Hofstetter, Rechtsanwalt für Staats- und Verwaltungsrecht, Lehrbeauftragter der Universität Zürich sowie
Prof. Mathias Wirth von der Theologischen Fakultät der Universität Bern

werden im Lichte der christlichen Ethik miteinander diskutieren, welche Verantwortung international tätige Schweizer Konzerne tragen sollten. Welche Spielregeln gelten bei Fragen der Menschenrechte oder des Umweltschutzes, an welchen ethischen Leitlinien müssen sich politische Vorgaben messen lassen?

Moderiert wird die Podiumsdiskussion vom Publizisten und Kommunikationsberater
Philipp Landmark. Die Einführung übernimmt Johannes von Heyl, Präsident der Kirchgemeinde Tablat.

Für die Veranstaltung besteht für Besucherinnen und Besucher eine Maskenpflicht.
Wir bitten Sie aufgrund der maximalen Kapazität von 280 Personen sowie der besonderen Corona-Massnahmen um Anmeldung bis 27. Oktober 2020.
Kontakt: Johannes von Heyl

Online-Registration

Bitte registrieren Sie sich.
Wir sind verpflichtet, die Kontaktdaten zu erfassen und für zwei Wochen sicher aufzubewahren. Dies dient der Rückverfolgbarkeit.
Die Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet und nach zwei Wochen vernichtet.
Vorname*
Name*
Telefon*
E-Mail
Fühlen Sie sich gesund?
  * Pflichtfeld (Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen)