Heiligkreuz ǀ vielfältige Begegnungen

Im Kirchkreis Heiligkreuz im Osten der Stadt St.Gallen treffen Menschen aus vielen unterschiedlichen Kulturen und Sprachen zusammen. Dies schafft einen lebendigen Raum für vielfältige Begegnungen.
Für Gottesdienste und Musik in ganz unterschiedlichen Formen bietet die Kirche Heiligkreuz einen eindrucksvollen Rahmen.
Im Heiligkreuz sind wir Gastgeber für die Gehörlosengemeinde, für die Serbisch-orthodoxe Kirche, für Bands und klassische Orchester, für Organisten aus ganz St.Gallen und unsere Tablater Ensembles, sowie auch für verschiedenartige andere kulturelle Anlässe.

Wir freuen uns auf Sie.
HEILIGKREUZ TAG<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>tablat.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>63</div><div class='bid' style='display:none;'>162</div><div class='usr' style='display:none;'>53</div>
Verantwortliche Personen

Audrey Bigall
Angebote für Kinder und Familien

Pfarrer

Antje Klein
Angebote für Jugendliche


Kerstin Stahlberger
Sozialberatung

Esther Uhland
Organistin
Heiligkreuz
Lettenstrasse 16
9008 St.Gallen

Geschichte

Das Gebiet der heutigen Kirche steht auf dem Gelände, auf welchem bis 1793 die fürstäbitsche Richtstätte stand.
1906 bis 1910: Planung einer Kirche im Tablat.
1910 bis 1913: Bau des Pfarrhauses und der Kirche Heiligkreuz nach Plänen von Curjel & Moser auf dem Domänenhügel.
1911: Grundsteinlegung
1912: Aufzug der vier Glocken der Glockengiesserei Rüetschi, Aarau. Die Glocken wurden aus einer alten Kanone aus der Zeit von Ludwig dem XIV gegossen.
1912/13: malte Carl Liner das grosse Bild im Halbgewölbe über der Kanzel während der Bauzeit der Kirche
5. Januar 1913: feierliche Einweihung der Kirche Heiligkreuz.
1918: Anstellung einer zweiten Pfarrperson. Die Kirchgemeinde wird in die Kirchkreise Heiligkreuz und St.Fiden aufgeteilt. Der Kreis Wittenbach-Bernhardzell wird abwechslungsweise von beiden Pfarrpersonen betreut.
1920: Die Kirchgemeinde umfasst 8‘009 Personen.
1973: Einbau einer neuen Orgel zum Preise von rund 400‘000 Franken.

Weihnachtsmusicals