logo
Home   |   Kontakt   |   Impressum
aktualisiert mit kirchenweb.ch

Flügelfestival Rotmonten

FlügelA1<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>tablat.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>58</div><div class='bid' style='display:none;'>290</div><div class='usr' style='display:none;'>53</div>

Thomas Mann`s «Dr. Faustus» & Beethoven`s Klaviersonata Op. 111
info info,
Sonntag, 29. Oktober, 17 Uhr, Evang. Kirche Rotmonten
Die Pianistin Claire Pasquier und der Schauspieler Matthias Flückiger machen Ihnen dieses Zusammenspiel von Klang und Wort im Rahmen des «Flügelfestivals Rotmonten» zugänglich. Ein besonderer Genuss für Musik- und Literaturliebhaber/-innen.
Traditionell sind alle anschliessend zum Apéro eingeladen.
Eintritt frei, Kollekte für die Unkosten.
Beethovens Klaviersonate Nr. 32 in c-Moll, op. 111 ist seine letzte Klaviersonate und gilt als eine der schwierigsten Sonaten überhaupt in der klassischen Klavierliteratur.
Grosse Bekanntheit erlangte sie nicht zuletzt durch Thomas Mann, der dieser Sonate in seinem vor 70 Jahren, am 29. Januar 1947 erschienenen Roman «Dr. Faustus» ein ganzes Kapitel gewidmet hat. Die Zweisätzigkeit von op. 111 – übrigens keine Besonderheit einzig dieser Klaviersonate – dient Mann dabei als Ausgangspunkt der Überlegungen, warum Beethoven bei seiner letzten Klaviersonate auf einen dritten Satz verzichtet hat und stösst dabei auf zwei elementare Probleme des Künstlerdaseins schlechthin: Wie sehr ist eine Interpretin/ein Interpret einem überlieferten Regelwerk verpflichtet, bzw. wie sehr darf der persönliche Ausdruckswille zum Ausdruck kommen, und wie gestaltet sich der künstlerische Umgang mit der Erfahrung des Todes?
Thomas Mann’s humorvolle und tiefgründige Auseinandersetzung mit Beethovens genialer Klaviersonate gilt als eine der grandiosesten Musikbeschreibungen in der Weltliteratur.
Bereitgestellt: 10.10.2017     Besuche: 11 Monat