Das ökumenische STATTKLOSTER St.Gallen eröffnet am 1. Januar 2019

Stattkloster<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>tablat.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>58</div><div class='bid' style='display:none;'>495</div><div class='usr' style='display:none;'>53</div>
Zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung über das STATTKLOSTER laden wir Sie herzlich für den 28. November 2018 in die Offene Kirche ein.
Theodor Pindl,
Ein neues Kloster für St.Gallen
St.Gallen – Im Herzen der Altstadt von St.Gallen wird am 1. Januar 2019 das ökumenische
STATTKLOSTER St.Gallen eröffnet. Dort entstehen neue Räume für eine Gemeinschaft unterschiedlicher Menschen. Sie laden dazu ein, Erfahrungen zu teilen und sich aktiv für das
friedliche Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft einzusetzen. Am 28. November 2018 wird das STATTKLOSTER in der Offenen Kirche der Öffentlichkeit vorgestellt.
Innovativ ist schon der aussergewöhnliche Name «STATTKLOSTER», der anknüpft an die klösterliche Tradition St.Gallens, aber bewusst neue Akzente setzt. «Das STATTKLOSTER will Menschen Raum geben bei ihrer Suche,» sagt Theodor Pindl, Intendant des ökumenischen Vereins Wirkraumkirche, der dieses auch schweizweit einzigartige Projekt trägt und finanziert.
Von den fünf Stockwerken des Hauses an der Kirchgasse 16 stehen drei Stockwerke mit insgesamt zehn Zimmern zum Wohnen zur Verfügung. Dort sollen sich Flüchtlinge und Menschen aus der Schweiz, zum Beispiel Studierende, für eine Zeit von etwa 12 bis 18 Monaten einmieten können. Alle Bewohnerinnen und Bewohner zusammen bilden eine lernende Hausgemeinschaft, die auf Augenhöhe Leben und Glauben miteinander erprobt. Im Sinne einer «Caring Community» (Sorgende Gemeinschaft) will das STATTKLOSTER in die unmittelbare Nachbarschaft und in die Stadt hinein wirken. «Nach ihrer Zeit im STATTKLOSTER sollen die Mieter ihre Erfahrungen weitertragen in ihr neues Umfeld», sagt Kurt Pauli, Leiter des STATTKLOSTERS. Neben den Wohnräumen sind im STATTKLOSTER auch Gemeinschaftsräume, ein grösseres Büro sowie ein Multifunktionsraum für kleinere Anlässe, Sitzungen und Workshops vorhanden. Eine ehemalige Werkstatt mit direkter Verbindung zur Strasse soll als «d’Werkstatt» zum Kiosk-Kaffi umgebaut und zu einem lebendigen Kommunikationsort werden. Für die Kücheneinrichtung wird ab Anfang Dezember eine grosse Crowd-Funding-Aktion gestartet, die auch zur Bekanntheit des STATTKLOSTERS und zur Vernetzung beitragen soll.
Informationsveranstaltung mit Besichtigung des STATTKLOSTERS und Apéro
28. November 2018, 19.30 Uhr

Offene Kirche, Böcklinstrasse 2, 9000 St.Gallen

Dokumente