logo
Home   |   Kontakt   |   Impressum
aktualisiert mit kirchenweb.ch

Neues Mitglied in der GPK

BauerR<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>tablat.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>61</div><div class='bid' style='display:none;'>329</div><div class='usr' style='display:none;'>53</div>

Herzlich Willkommen
Rolf Bauer





Rolf Bauer ist am 13.9.1949 in St.Gallen geboren. Er ist verheiratet mit Lilo, und hat eine erwachsene Tochter und drei Söhne.
Er ist in St.Gallen, Rotmonten, aufgewachsen, im «Schulhüsli» sowie in der Gerhalde zur Schule gegangen und hat das Gymnasium mit Matura Typ B sowie anschliessend die HSG mit Vertiefung Aussenwirtschaft absolviert. Für dreieinhalb Jahre war er dann für die Firma Wild Heerbrugg – heute Leica – in Bogotá, Kolumbien, tätig, wo er seine Frau Lilo Bauer-Böniger gleichzeitig an der Schweizerschule unterrichtete.
Für die Firma Hilti Befestigungstechnik zog er nach Buchs SG und Grabs, wo er 34 Jahre mit seiner Familie wohnte. Anschliessend war er bei diversen Firmen tätig, und liess sich mit 60 Jahren bei der Firma Siemens Building Technologies in Zug pensionieren. Als Mitglied der Organisation Adlatus war er seither freiberuflich für Marketing- Aufgaben und Management auf Zeit tätig.

Nebenberuflich ist er neben Adlatus im Vorstand der ASS, Aktive Seniorinnen und Senioren der Stadt St.Gallen, engagiert, führt Beistandschaften für die KESB und übernimmt gelegentliche diverse Aufgaben.

In der Freizeit fährt er gerne Velo, Ski und Langlauf, macht Bergwanderungen und unternimmt oft Reisen mit seiner Frau. Daneben ist er an Sprachen und an diversen kulturellen und anderen Themen interessiert.

Er ist mit seiner Familie gelegentliche bis regelmässige Kirchgänger, wobei sich seine Gattin in Teamgottesdiensten engagiert. Nun ist er angefragt worden, ob er bereit wäre, als Revisor tätig zu werden.
Da er Johannes von Heyl, Richard Hilti und Ruedi Weidmann bereits kannte, und ihm deshalb die Organisation nicht ganz fremd war, und da er eine Tätigkeit für die Kirche als sinnvoll erachtet, hat er zugesagt, obwohl er nur über eine beschränkte praktische Erfahrung im Rechnungswesen verfüge. Er hofft, als Aussenstehender mit unternehmerischer Veranlagung trotzdem einen Beitrag beisteuern zu können.
Bereitgestellt: 24.05.2018     Besuche: 26 Monat